Japan Dolphins Day 2012 Hamburg

Japans Dolphins Day ist ein von Ric O´Barry gegründeter weltweiter Protesttag, der jedes Jahr am 31. August stattfindet. Ric O´Barry war der Delfintrainer aus der berühmten Fensehserie "Flipper" und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sich für diese intelligenten Säugetiere einzusetzen. In Taiji, ein Küstenstädtchen in Japan, werden vom 01. September bis zum 31. März jeden Jahres Delfine mit Booten in die Bucht getrieben und grausam getötet. Einige schöne Exemplare werden von Delfintrainern vor Ort ausgesucht und müssen dann für immer in Delfinarienshows mit Kunststücken, bei lauter Musik, die Zuschauer unterhalten. Wenn die Delfine den Transport überstehen, sind sie für immer ihrer Freiheit beraubt und fristen ein trauriges Dasein in chlorhaltigen, kleinen Schwimmbecken. Sie bekommen toten Fisch als Nahrung, aber auch nur dann, wenn sie in den Vorführungen die von ihnen geforderten Kunststücke abliefern. In der Natur fressen Delfine nur lebenden Fisch und sie jagen im Familienverband mehrere hundert Kilometer am Tag, dabei tauchen sie bis zu 500m tief. Ric O´Barrys preisgekrönter Dokumentarfilm "Die Bucht" zeigt dieses unvorstellbare Verbrechen an den Delfinen in Taiji in seiner ganzen Grausamkeit und jeder Bewohner dieses Planeten sollte diesen Film einmal gesehen haben, um zu begreifen, was wir Menschen den Delfinen und der Natur antun und dass es unsere Menschlichkeit nicht gerade auszeichnet, wenn wir dieses Verbrechen damit unterstützen, dass wir Delfinarien aufsuchen.